Joggen auf dem Friedhof…

Das klingt vielleicht ungewöhnlich, ist es aber ganz und gar nicht. Gute Laufstrecken in Bangkok sind wirklich rar. Oftmals wird natürlich der Lumpini Park genannt – aber der ist ja leider nicht ums Eck für uns…

Zu empfehlen ist wirklich eine Runde auf einem alten Friedhof. Alter Friedhof trifft es vielleicht ganz gut, denn mittlerweile ist es eher eine Sportstätte inmitten alter Grabsteine die zum Laufen und Badminton spielen einlädt, aber auch zum Gewichte stemmen. Und keine Sorge, auf der ca. 500m langen Laufrunde ist man nicht alleine mit den Grabgeistern. Ist ja schon verrückt, dass man hier auf einem Friedhof Sport treiben darf – man stelle sich das mal in Deutschland vor!?!

Aber egal wo man joggt, fertig und durchnässt ist man überall. 

Der Eingang zum Jogging Friedhof findet sich hier: Google Maps

Ein Flugzeugfriedhof mitten in Bangkok

Auch nach gut zwei Jahren in Bangkok ist es einer der kuriosesten Orte die wir bisher in  Bangkok entdecken konnten. Eine Boeing 747 neben zwei McDonnell Douglas MD82 – das ist dann nicht der Besuch eines Flughafens, sondern vielmehr der eines Flugzeugfriedhofs. Warum sich dieser Friedhof nun aber mitten in Bangkok befindet und nicht etwa irgendwo in einer Wüste, das ist dann schon eine sehr berechtigte Frage. Wie dem auch sei, der Ort ist sehr faszinierend und bietet Flugzeugfans, Hobbyphotographen oder eben auch nur Neugierigen etwas spannendes zum Entdecken. 

Eine Familie, die es sich in und um die Flugzeugwracks herum gemütlich gemacht hat, erlaubt einem das Betreten des Geländes für „flexible“ 200 Baht. Wenn man es aber wie wir das letzte Mal etwas zeitlich überzieht, kommt der freundliche aber bestimmte Hinweis, doch bitte einen kleinen Nachschlag zu bezahlen.

Zu finden ist der Friedhof in der Ramkhamhaeng Road 894, 10240 Bangkok: Google Maps

Etliche Online Portale haben bereits ueber den Friedhof berichtet: stern.de, bild.de, sueddeutsche.de, youtube.com

Im Shopping-Wahnsinn…

…oder ein Besuch auf dem Chatuchak.

Der Chatuchak Weekend Market (kurz Chatuchak genannt) ist einer meiner Lieblingsorte hier in Bangkok. Wir waren hier mit fast allen unseren Besuchern und ich kenne niemanden, der sich nicht mit dem Chatuchak-Virus infiziert hat…


Fakten, Fakten, Fakten
Der Chatuchak-Weekend-Market (oder auch Jatujak oder JJ genannt) ist ein wirklich riesiger Markt und Flohmarkt im Bezirk Chatuchak. War der Markt früher für Großhändler gedacht, ist der Chatuchak mittlerweile sehr bei Thais und Touristen beliebt. Von den    200 000 Menschen die am Wochenende taeglich den Chatuchak besuchen, liegt der Anteil der Auslaender bei ca. 30%. Es ist also keine Markt, der für Touristen gemacht wurde…

Wie viele Shops es auf dem Chatuchak gibt, kann ich gar nicht genau sagen. Die Angaben gehen da weit auseinander. Es sollen zwischen 8 000 und 15 000 Shops sein…so einig ist man sich hier nicht ganz. Aber das ist eigentlich auch egal, denn es sind so viele Shops, da kommt man an einem Tag nicht dazu, alles zu sehen. 


Wie behaelt man den Durchblick im Chaos?  
Wie findet man sich zurecht?

Auf ca. 10 – 14 Hektar (auch hier ist man sich mit den Angaben eher uneins)  gibt es hier einiges zu sehen und zu kaufen. Bei den ersten Besuchen auf dem Chatuchak galt für mich mehr das Motto „Kaufen wenn es gefaellt, denn ob man genau diesen Shop noch einmal wieder findet, ist mehr als fraglich…eher unwahrscheinlich”. Mittlerweile finde ich mich auf dem Chatuchak eigentlich ganz gut zurecht. Denn wenn man das Prinzip einmal verstanden hat (und es gibt hier wirklich ein Prinzip), dann ist es gar nicht mehr so schwer…

Der Chatuchak-Weekend –Market ist in 30 Sections unterteilt. In diesen Sections befinden sich durchnummerierte Soi’s, das sind Strassen. Hat man also einen Shop gefunden den man gerne wiederfinden moechte, dann merkt man sich einfach die Section und die Strasse. Das wird zum einen immer am Anfang einer Soi auf Schildern angezeigt oder am Shop selber befinden sich diese Angaben inclusive Shopnummer auch. Am einfachsten ist es aber, den Shopbesitzer um eine Business-Card oder Shop-Card zu bitten. Darauf sind alle benoetigten Informationen vermerkt. Damit man sich nun aber auch anhand der Sections orientieren kann, gibt es kostenlose Plaene für den Chatuchak, die an einigen Infostaenden zur Verfuegung liegen. Allerdings ist es ohne Plan eher schwer diese zu finden, deshalb mein Tipp: einfach einen “offiziell” aussehenden Security ansprechen und um einen Plan bitten. Bis jetzt hatten alle Securities, die ich angesprochen habe, Plaene bei sich.


Was gibt es zu kaufen?

Auf dem Chatuchak findet man gefuehlt alles…aber am Meisten das, was man nicht braucht, aber unbedingt haben moechte…

Die 30 Sections sind nicht nur zur Orientierung auf dem Markt nuetzlich, sie dienen auch als grobe Einteilung, was man wo auf dem Markt findet. Grob deshalb, weil man oefters auch Shops in einer Section findet, die laut Plan eigentlich woanders sein sollte…

Hier eine grobe Einteilung der Sections:

  • Kleidung, Schuhe und Accessoires ( sections 2-6, 12, 14, 16-18, 21-24)
  • Bastelmaterialien, Handarbeiten und Kunsthandwerk (section 8-11,27-28)
  • Keramik und Geschirr (section 15-20, 25)
  • Pflanzen und Gartenzubehör (section 3-4)
  • Antiquitaeten, Moebel und Dekoration (section1, 15-20, 26, 29)
  • Kunst und Gemaelde (section 7)
  • Haustierzubehoer (section 13)
  • Buecher (section 1, 27-28)
  • Verschiedenes (section 30)


Wie kommt man auf den Chatuchak?

Am einfachsten und angenehmsten ist es, sich mit dem Taxi auf den Chatuchak fahren zu lassen. Gerade wenn man morgens den Chatuchak besuchen moechte, sind die Strassen frei und man kommt zuegig an. (Um einen Vergleich zu haben…ich zahle für die ca. 13 km von uns Zuhause zum Chatuchak ca. 120 THB, das sind ca. 3 Euro)

Eine weitere Moeglichkeit ist die BTS, die Bangkok Skytrain. Mit der Sukhumvit Line an die Endstation “Mo Chit“ fahren und dort den Exit 1 nehmen. Meistens ist man nicht alleine mit dem Ziel Chatuchak und deshalb kann man einfach den anderen Menschen folgen, denn die meisten sind auch auf dem Weg zum Chatuchak. (Zum Vergleich…ein Ticket von “Saphan Taksin” zu “Mo Chit“ kostet ca. 50 THB pro Person, das sind ca. 1,25 Euro)

Des weiteren gibt es die Moeglichkeit mit der MRT, der Bangkok Metro, zu fahren. Hier nimmt man die blaue Linie und faehrt bis zur Haltestelle “Chatuchak Park (CHA)”. (hier habe ich leider keinen Vergleich, da ich noch nicht mit der Metro zum Chatuchak gefahren bin).


Meine Tipps fuer einen Besuch auf dem Chatuchak:

  • Gleich am Morgen gehen, dann ist es noch nicht so ueberfuellt und noch nicht zu heiss.
  • Genuegend Zeit einplanen…die Zeit “rennt” mir bei jedem meiner Besuche davon und man verliert hier so leicht das Zeitgefuehl…
  • Unbedingt bequeme Kleidung und Schuhe anziehen…zum einen sind die Wege nicht so gut befestigt und zum anderen wird man so viel laufen, bis einem wirklich die Fuesse weh tun.
  • Gerade beim ersten Besuch sich einfach in das Getuemmel stuerzen und sich treiben lassen…man ist am Anfang doch einfach ueberwaeltigt von diesem Markt…so ging es zumindest uns und unseren Besuchen. Manche waren anfangs auch ein bisschen ueberfordert…aber das legt sich nach einer Weile.
  • Genuegend Bargeld mitnehmen, denn man kann kaum mit Kreditkarte zahlen. Es gibt natuerlich auch ATM’s, diese befinden sich aber alle eher am Rand vom Chatuchak Markt und es sind dann gegebenenfalls lange und zeitraubende Wege, einen Automaten zu finden.
  • Immer ein bisschen mit den Verkaeufern handeln. Wir halten uns an folgende “Regeln”…sind die Artikel mit Preisschild ausgezeichnet, dann wird nicht gehandelt, es sei denn, man nimmt mehrere Artikel vom gleichen Produkt. Dann bekommt man auch meistens noch ein Nachlass. Kommt der Verkaeufer bei der Frage nach dem Preis mit einem Taschenrechner ums Eck, dann sollte hier auf jeden Fall gehandelt werden…mein Mann faengt dann immer so bei einem Viertel des vorgeschlagenen Preises an…moechte man den Artikel nach dem Verhandeln nicht zu dem letzten verhandelten Preis kaufen, dann verabschiedet man sich freundlich und laeuft weg. Moechte der Verkaeufer dann verkaufen, wird er euch nachgehen und noch einmal entgegen kommen. Ist dies nicht der Fall, wird der Verkaufer es nicht zu einem guenstigeren Preis verkaufen. Generell gilt hier natuerlich immer freundlich verhandeln und laecheln…
  • Und auch auf dem Chatuchak gilt, sich vor Taschendieben in acht zu nehmen.


Oeffnungszeiten Chatuchak Weekend Market:

Wer haette es gedacht, auch hier gibt es, mal wieder,  verschieden Informationen…
…aber hier die Zeiten, von denen ich der Meinung bin, dass sie passen:

  • Samstag und Sonntag zwischen 09:00 und 18:00 Uhr
  • Freitag von 18:00 bis 24:00 Uhr
  • die Pflanzenabteilung hat auch am Mittwoch und Donnerstag von 07:00 bis 18:00 Uhr geoeffnet

Ich hoffe, jetzt seid ihr fuer einen Besuch auf dem Chatuchak geruestet. Und falls bald ein Besuch auf dem Chatuchak Weekend Market ansteht, wuensche ich euch viel Spass und einen tollen Tag!

 

Radetzky Marsch im Lumpini

Der Lumpini-Park, mitten im Herzen von Bangkok, ist schon sehr einzigartig. Nicht nur, weil man ihn allgemein als „gruene Oase“ bezeichnet und ihn daher immer wieder gerne an Wochenende fuer einen Spaziergang, eine Laufrunde oder auch wegen seiner Kinderspielplaetze aufsucht, sondern auch wegen seiner vielfältigen kulturellen Veranstaltungen.

Das „Royal Bangkok Symphony Orchestra“ veranstaltet jaehrlich von Mitte Dezember bis Ende Februar eine Konzertreihe „Concert in the Park“. Diese Konzerte sind kostenfrei und so versammeln sich jeweils sonntags mehrere hundert Zuhoerer und lauschen den Klaengen.

Diesen Sonntag haben wir es nun endlich einmal geschafft dieses Konzert zu besuchen und waren vollends begeistert. Rossini und Strauss, „One Moment in Time“, „Brave Heart“, also alles bunt gemischt, sogar klassiche Operngesaenge von Verdi mit La Traviata wurden heute zum Besten gegeben. Zu guter Letzt dann auch der Radetzky Marsch. Haette ich ja nie gedacht, dass wir bei 33 Grad mal im Lumpini-Park auf der Wiese sitzen, nebenbei Picknicken und dazu klassische Musik einer richtigen Philharmonie hoeren. Geschweige denn, dass unsere Grosse und die Kleine das auch noch toll finden und unbedingt naechsten Sonntag wieder hin wollen…

Weitere Infos unter: Link