Joggen auf dem Friedhof…

Das klingt vielleicht ungewöhnlich, ist es aber ganz und gar nicht. Gute Laufstrecken in Bangkok sind wirklich rar. Oftmals wird natürlich der Lumpini Park genannt – aber der ist ja leider nicht ums Eck für uns…

Zu empfehlen ist wirklich eine Runde auf einem alten Friedhof. Alter Friedhof trifft es vielleicht ganz gut, denn mittlerweile ist es eher eine Sportstätte inmitten alter Grabsteine die zum Laufen und Badminton spielen einlädt, aber auch zum Gewichte stemmen. Und keine Sorge, auf der ca. 500m langen Laufrunde ist man nicht alleine mit den Grabgeistern. Ist ja schon verrückt, dass man hier auf einem Friedhof Sport treiben darf – man stelle sich das mal in Deutschland vor!?!

Aber egal wo man joggt, fertig und durchnässt ist man überall. 

Der Eingang zum Jogging Friedhof findet sich hier: Google Maps

Ein Flugzeugfriedhof mitten in Bangkok

Auch nach gut zwei Jahren in Bangkok ist es einer der kuriosesten Orte die wir bisher in  Bangkok entdecken konnten. Eine Boeing 747 neben zwei McDonnell Douglas MD82 – das ist dann nicht der Besuch eines Flughafens, sondern vielmehr der eines Flugzeugfriedhofs. Warum sich dieser Friedhof nun aber mitten in Bangkok befindet und nicht etwa irgendwo in einer Wüste, das ist dann schon eine sehr berechtigte Frage. Wie dem auch sei, der Ort ist sehr faszinierend und bietet Flugzeugfans, Hobbyphotographen oder eben auch nur Neugierigen etwas spannendes zum Entdecken. 

Eine Familie, die es sich in und um die Flugzeugwracks herum gemütlich gemacht hat, erlaubt einem das Betreten des Geländes für „flexible“ 200 Baht. Wenn man es aber wie wir das letzte Mal etwas zeitlich überzieht, kommt der freundliche aber bestimmte Hinweis, doch bitte einen kleinen Nachschlag zu bezahlen.

Zu finden ist der Friedhof in der Ramkhamhaeng Road 894, 10240 Bangkok: Google Maps

Etliche Online Portale haben bereits ueber den Friedhof berichtet: stern.de, bild.de, sueddeutsche.de, youtube.com

Radetzky Marsch im Lumpini

Der Lumpini-Park, mitten im Herzen von Bangkok, ist schon sehr einzigartig. Nicht nur, weil man ihn allgemein als „gruene Oase“ bezeichnet und ihn daher immer wieder gerne an Wochenende fuer einen Spaziergang, eine Laufrunde oder auch wegen seiner Kinderspielplaetze aufsucht, sondern auch wegen seiner vielfältigen kulturellen Veranstaltungen.

Das „Royal Bangkok Symphony Orchestra“ veranstaltet jaehrlich von Mitte Dezember bis Ende Februar eine Konzertreihe „Concert in the Park“. Diese Konzerte sind kostenfrei und so versammeln sich jeweils sonntags mehrere hundert Zuhoerer und lauschen den Klaengen.

Diesen Sonntag haben wir es nun endlich einmal geschafft dieses Konzert zu besuchen und waren vollends begeistert. Rossini und Strauss, „One Moment in Time“, „Brave Heart“, also alles bunt gemischt, sogar klassiche Operngesaenge von Verdi mit La Traviata wurden heute zum Besten gegeben. Zu guter Letzt dann auch der Radetzky Marsch. Haette ich ja nie gedacht, dass wir bei 33 Grad mal im Lumpini-Park auf der Wiese sitzen, nebenbei Picknicken und dazu klassische Musik einer richtigen Philharmonie hoeren. Geschweige denn, dass unsere Grosse und die Kleine das auch noch toll finden und unbedingt naechsten Sonntag wieder hin wollen…

Weitere Infos unter: Link